Spargel kochen

Insbesondere weiße Spargel erfreut sich in der Zeit von März bis Ende Juni große Beliebtheit auf dem Speiseplan. Gerade zu Beginn der Spargelsaison eines jeden Jahres kommt das königliche Gemüse bei echten Liebhabern jedes Wochenende (manchmal sogar öfters) auf den Speiseplan. In Deutschland gehört der Spargel dann wohl zum beliebtesten Gemüse überhaupt. Bekannt ist der Spargel sowohl als Gemüse als auch Heilpflanze schon seit langem. In China galt Spargel schon vor 5000 Jahren als bewährtes Mittel gegen Husten, Blasenprobleme und Geschwüre. Noch heute ist China (vor Peru, Mexiko und Deutschland) der größte Spargelproduzent der Welt.

Spargel Kochen - lecker mit Sauce und Kartoffeln.Auch die Römer schätzten den Spargel und machten das Stangengemüse auch nördlich der Alpen bekannt. Allerdings geriet er in unseren Breitengraden dann wieder in Vergessenheit. Im 16. Jahrhundert wird Spargel dann aber auch wieder im Norden angebaut. Das Gemüse gilt schon da als teure Delikatesse. Kein Wunder: Anbau und Ernte sind heute noch aufwendig und dabei ist der Nährwert eher gering. 100 Gramm Spargel haben gerade einmal 20 Kalorien, kein Wunder besteht er doch zu über 90 Prozent aus Wasser.

Es gibt übrigens etwa 220 Arten aus der Gattung Spargel, bei uns auf den Tisch kommt der Gemüsespargel auch Gemeiner Spargel genannt.

Spargelsaison

Die Spargelsaison beginnt in Deutschland im April, vorher gibt es allerdings schon Spargel aus anderen Ländern zu kaufen. Oder es kommt Spargel in den Handel, der mit Hilfe von Heizungen dem Wetter ein Schnippchen schlägt. Die Saison des Gemüses dauert bis zum 24. Juni, dem Johannistag. Dann ist die Spargelzeit auch wieder vorbei. Zwar könnte man auch nach diesem Datum noch Spargel ernten, aber das würde die Ernte für das nächste Jahr verderben, die Spargelpflanze brauch genügend Zeit, um im nachfolgenden Jahr wieder genügen neue Sprossen bilden zu können. Wann ist Spargelsaison?

Bestseller Nr. 1
WMF Spargeltopf hoch mit Glasdeckel, 16cm, Cromargan Edelstahl poliert, Dampfgarer, Topf mit Siebeinsatz, geeignet für Pasta, Spaghetti, Gemüse, induktionsgeeignet, 4.5l
  • Inhalt: 1x Spargelkocher Ø 16 cm (V 4.5l für ca. 1,5 kg Spargel), 1x Glasdeckel, 1x Drahteinsatz - optimal für Herdplatten mit Ø 14,5 cm - Artikelnummer: 0799716380
  • Material: Cromargan Edelstahl rostfrei 18/10 - spülmaschinengeeignet, pflegeleicht, backofengeeignet, geschmacksneutral und säurefest
  • Für alle Herdarten geeignet - auch Induktion. Mit TransTherm-Allherdboden: Bodenkonstruktion mit gleichmäßiger Wärmeverteilung und langer Wärmespeicherung für energiesparendes Kochen
  • Beim Spargelkochtopf gart der Spargel schonend im Dunst des Kochwassers. Auch ohne Drahteinsatz ist der hohe Kochtopf ideal als Spaghettitopf, Pastatopf, Nudeltopf oder Gemüsetopf geeignet
  • Simples Beobachten des Garvorgangs mittels Glasdeckel ohne Verlust von Wärme und Feuchtigkeit. Der breite Schüttrand garantiert ein tropffreies Ausgießen
Bestseller Nr. 2
ELO M&K Spargeltopf Silber 16 cm
  • M & K Spargeltopf mit Glasdeckel
  • Maße: 16 cm
Bestseller Nr. 3
Culinario Spargeltopf/Gemüsetopf aus Edelstahl, Ø 16 x 21 cm, mit Glasdeckel und Einsatzkorb, rostfrei, Kochtopf, Spaghettitopf, Pastatopf, Würstchentopf, by Karl Krüger
  • Das Produkt besteht aus hochwertigem Edelstahl, ist rostfrei und erscheint in hochglanzpolierter Optik
  • am Korpus sind zwei Kaltgriffe montiert, welche auch bei heißem Inhalt nicht warm werden
  • der Topf hat einen enegergiesparenden Kapselboden – ist nicht geeignet für Induktions-Kochfelder!
  • der hitzebeständige Glasdeckel besitzt einen Edelstahlrand sowie Edelstahlgriff und ein Ventil für das kontinuierliche Ablassen von überschüssigem Dampf
  • der Einsatz-Korb eignet sich hervorragend für Spargel, ist allerdings auch praktisch beim Zubereiten von Würstchen, Kohl oder Spaghetti – kein Herausfischen von Nudeln oder Kohlstückchen

Spargel kochen

Spargel kochen ist eigentlich ganz einfach. Wasser aufsetzen, Spargel schälen und so lange garen, bis er die gewünschte Bissfestigkeit erreicht hat. Raffiniert wird Spargel auch eher durch die Art des gesamten Gerichtes. Der Klassiker ist natürlich Spargel mit Sauce Hollandaise, Kartoffeln und Schinken.

Eigentlich ist Spargel kochen ganz einfach. Trotzdem mochte ich als Kind und Jugendliche keinen Spargel, denn bei uns zu Hause wurde Spargel ganz einfach falsch zubereitet. Der Spargel wurde so lange gekocht, bis er völlig fasrig war und sich schlicht und ergreifen nicht mehr schneiden ließ. Rückte man dem Spargel mit einem Messer zu Leibe, dann zerfiel er in Fasern. Das schmeckte natürlich nicht sonderlich gut. Und da weißer Spargel so zubereitet eigentlich niemand in der Familie schmeckte, gab es ihm zum Glück fast nie.

Dabei ist Spargel kochen eigentlich überhaupt keine Kunst. Es ist nicht schwer. Ein Spargelkochtopf ist zwar schön, aber nicht unbedingt notwendig.

Auf den Spargel Geschmack kam ich demnach erst, als ich einen Freund hatte, dessen Omas Willens waren Kiloweise Spargel zu schälen und diesen dann auch richtig zu kochen.

Spargel kochen ganz einfach

Zunächst muss der möglichst frische Spargel geschält werden. Das ist bei weißem Spargel etwas aufwändiger als bei grünem Spargel, aber eben reine Fleißarbeit.

Spargel schälen

Spargel erst schälen und dann kochen.Die Erfahrung fürs Spargelschälen kommt Stange für Stange. Dies ist nur die grundlegende Anleitung. Es gehört auch ein wenig Erfahrung dazu, holzige Stellen zu erkennen und hier großzügiger wegzuschneiden.

Spargelstange in die Hand legen und am Kopf festhalten. Mit einem scharfen Messer oder einem Sparschäler gründlich von der Spitze bis nach unten schälen. Den Spargelkopf dabei aussparen. Das holzrige Ende der Spargelstange abschneiden. Je nach dem wie frisch und gut der Spargel ist können das mal ein halber Zentimeter mal aber auch etwas mehr sein.

Eigentlich ist Spargel schälen also ganz einfach. Es gehört aber auch ein wenig Erfahrung dazu, ob man eher etwas dünner schält oder an einigen Stellen lieber etwas mehr abhobelt, um keine holzrigen Stellen zu erwischen.

  • Und je dünner der Spargel ist, desto größer natürlich die Gefahr, dass er beim Schälen bricht. Aber das tut dem Geschmack eigentlich keinen Abbruch.
  • Und je dünnner der Spargel um so mehr Stangen gilt es zu schälen.

Spargel erst schälen gilt auch, wenn dieser eingefroren werden soll: Weißen Spargel einfrieren.

Spargel kochen

Dann brauch man einen großen und breiten Topf mit reichlich Wasser. Am besten ist es, wenn der Spargel im Topf der Länge nach hineinpasst. Spargeltöpfe selbst arbeiten allerdings nach dem Prinzip, dass der Spargelkopf, für viele Spargelliebhaber fast das Leckerste am Spargel, über der Wasserkante liegt.

In das Wasser kommt etwas Butter, ein Spritzer Zitronensaft (so bleibt der weiße Spargel auch weiß), etwas Salz und noch eine Prise Zucker.

Wasser zum kochen bringen.

Den Spargel kann man entweder einfach so in das Wasser tun (vorsichtig, sonst spritzt es) oder vorher noch bündeln. Zum Bündeln einfach immer eine Portion mit Küchengarn umwickeln und fest zusammenbinden. Das Bündeln hat den Vorteil, dass man den Spargel dann auch schön Portionsweise wieder aus dem Wasser heben kann. Aber das gelingt auch mit einzelnen Stangen. Ich fische meine einzelnen Spargelstangen dann mit der Schaumkelle aus dem Topf. Oder ich nutzen den Spargelkochtopf, dann bleiben die Spitzen etwas knackiger und der Spargel selbst aromatischer. Mit dem Einsatz im Spargeltopf ist auch das Entnehmen der Stangen kein Problem.

Garzeit Spargel

Die Garzeit für Spargel beträgt, je nach Dicke der einzelnen Spargelstangen, zehn bis 15 Minuten. Das kommt natürlich auch darauf an, ob man den Spargel lieber etwas bißfest genießen möchte oder es doch lieber etwas weicher mag.

Eigentlich brauch man jetzt nur noch gekochte Kartoffeln, zerlassene Butter und Schinken dazu und fertig wäre das erste leckere Spargelrezept.

Kochzeiten für Spargel

Die Kochzeit für Spargel richtet sich zum einen nach der Kochzeit und zum anderen nach den persönlichen Vorlieben. Der eine mag seinen weißen Spargel lieber bissfest, der andere eben eher etwas weicher. Und natürlich kommt es auch auf die Garmethode an: Gekocht in Wasser, zubereitet im Bratschlauch, gedämpft oder gegrillt …

Hier die Spargel-Kochzeiten für verschiedene Garmethoden (für weißen und grünen Spargel) im Überblick:

Spargel Weißer Spargel Grüner Spargel
gekocht 15-20 Minuten 8 Minuten
Backofen 200 Grad 35-45 Minuten
Bratschlauch oder Dampfbeutel im Backofen 200 Grad 25-30 Minuten
Gedämpft im Dämpfereinsatz ca. 30 Minuten
Braten bei mittlerer Hitze 10-12 Minuten
Grillen auf dem Grillrost 10-12 Minuten
Grillen unter dem Backofengrill 5-7 Minuten
Grillen in der Grillschale ca. 30 Minuten
Grillen in der Grillpfanne vorgekocht 8 Minuten 3 Minuten

Tipps zum Spargel Kochen

  • Man sollte möglichst gleich dicke Spargelstangen zusammen kochen. So werden alle gleichzeitig fertig. Aber da Spargel ja vorsortiert gebündelt und verkauft wird, ist das ja meist kein Problem.
  • Wenn der Spargel die Hauptmahlzeit ist, dann rechnet man etwa ein Pfund (500 Gramm) pro Mitesser. Als Beilage reicht auch ein halbes Pfund.
  • Der Zucker im Spargelwasser sorgt dafür, dass der leckere Spargel nicht bitter wird.
  • Der Zitronensaft soll verhindern, dass der weiße Spargel sich verfärbt.

Spargel muss man aber nicht immer kochen: Spargel aus dem Backofen | Spargel grillen  | Spargel braten und weitere Spargelrezepte.

Spargelkochtopf bestellen

Warum Spargel-Kochen.com?

Auf Spargel Kochen.com wird es einiges Wissenswertes rund um das königliche Gemüse Spargel, seine Zubereitung, Rezepte etc. geben. Außerdem viele Tipps und Tricks rund um Lagerung und Zubereitung. Natürlich kommt auch der grüne Spargel nicht zu kurz, wenn er auch in der Beliebtheit im Vergleich zu seinem weißen Bruder ein Schattensein auf dem Tisch führt.

Spargel richtig essen

In Bezug auf die guten Tischmanieren gilt Spargel essen als durchaus problematisch. Die einen nutzen Messer und Gabel, um Spargel, Sauce, Kartoffeln und Schinken vom Teller in den Mund zu befördern, andere pochen auf die gute alte Sitte, Spargel mit den Fingern zu verzehren. Diese alte Sitte stammte noch aus einer Zeit, in der Besteck häufig aus Silber oder nicht-rostfreiem Stahl bestand. Kam dieses Besteck mit Spargel in Verbindung lief es an. Dies sollte durch den Einsatz der Finger verhindert werden. Spargel richtig essen.

Die besten Rezepte und Artikel bei Spargel Kochen

Weißer Spargel, grüner Spargel oder doch violett ? – schälen, würzen, garen. Leckere Rezepte und Infos rund um das edle Gemüse, das leider nur so kurz Saison hat. Und Tipps zur richtigen Aufbewahrung von Spargel, damit dieser länger frisch bleibt.

 

Weitere Namen für Spargel
Spargel alte Namen.Im deutschsprachigen Raum werden oder wurden für Spargel auch regionale Namen verwendet. Nicht alle sind heute noch in Gebrauch.Der Hinweis auf die alten Namen stammten teilweise aus dem Buch: Die deutschen Volksnamen der Pflanzen von 1882.

  • Aspars (Holstein)
  • Gotteskraut (Livland, der Name nimmt Bezug auf die Nutzung der Pflanze zur Verzierung von Heiligenbildern)
  • Heirbeswurz (althochdeutsch)
  • Hosendall (Siebenbürgen)
  • Korallenkraut (Schlesien, Ostpreußen)
  • Schwammwurz (Schweiz)
  • Spahrsch (niederdeutsch)
  • Sparge (althochdeutsch)
  • Spajes (Weser)
  • Sparjes (Weser)
  • Spargen
  • Spargle (Schweiz)
  • Spargus (Pommern)
  • Sparig
  • Spars (Holstein, Schweiz)
  • Sparsach (Schaffhausen, St. Gallen)
  • Sparsich (Schaffhausen, St. Gallen)
  • Sparsen (Graubünden)
  • Spart (Ostdeutschland)
  • Sparz (Vierwaldstätte)
  • Speis (Unterweser)
  • Teufelstrauben

Im Englischen wird das Gemüse Asparagus genannt, in Spanien Espárragos und in Frankreich Asperge.

 

Zum Weiterlesen: Wann beginnt die Spargelsaison 2020?

Alles zum Spargel kochen