Welcher Schinken zu Spargel?


Ein sehr klassisches Spargel Rezept ist gekochter Spargel mit Kartoffeln, Butter oder Sauce Hollandaise und Schinken. Für viele gehören diese vier Zutaten zu einem leckeren Spargelgericht einfach zusammen.

Warum gerade Schinken zu Spargel?

Man könnte sich nun mit der Antwort begnügen, weil es einfach prima zusammen schmeckt. Aber es gibt noch einen anderen Hintergrund für diese Harmonie auf dem Spargelteller. Früher als Schinken noch richtig hergestellt wurde und nicht Massenware war, sondern Schinken über den Winter hinweg Zeit zum Reifen hatte, war dieser genau dann fertig, wenn im Frühjahr die Spargelzeit begann. Was lag also näher, als Schinken und Spargel zu kombinieren?

Welcher Schinken passt zu Spargel?

Erlaubt ist, was schmeckt. Allerdings haben einige Schinkensorten bei der Kombination mit weißem Spargel mehr Fans als andere Schinken. Hier eine kleine Auswahl.

Schwarzwälder Schinken

Ein kräftiger Schinken mit rauchigem Geschmack. Schwarzwälder Schinken wird über harzigem Tannenreisig kalt geräuchert. Zuvor wird er mit einer Gewürzmischung eingerieben. Diese besteht häufig aus Knoblauch, Koriander, Pfeffer und Wacholder. Der Schinken ist knochenlos. Das charakteristisch kräftige Aroma harmoniert des Schwarzwälder Schinkens harmoniert bestens zum milden feinen weißen Spargel.

Westfälischer Schinken

Der westfälische Schinken hat eine etwas festere Struktur. Vom Geschmack her ist er herzhaft würzig und passt daher gut zum milden Spargel. Der Westfälische Schinken, auch Knochenschinken, verdankt seinen besonderen Geschmack dem Röhrenknochen, der während der gesamten Herstellung im Schinken verbleibt. Geräuchert wird dieser Schinken über Buchenholz.

Holsteiner Katenschinken

Holsteiner Katenschinken wird handgesalzen und mild geräuchert. Das ergibt einen herzhaften und kräftigen Geschmack. Als Beilage beliebt ist dieser Katenschinken nicht nur bei Spargel sondern u.a. auch zu Pellkartoffeln anderen Gemüsegerichten oder beim Strammen Max.

Parmaschinken

Die Schinkenspezialität aus Italien. Eher mild, dafür nussartig vom Geschmack. Parmaschinken als Beilage zu Spargel sollte man dünn aufschneiden.

Serranoschinken

Serranoschinken, eine Spezialität aus Spanien. Auch mild im Geschmack. Passt ebenso eher dünn geschnitten zum Spargel.

Bündner Fleisch

Eine Schinkenspezialität aus der Schweiz ist Bündner Fleisch. Gemacht wird dieser Schinken aus der Rinderschulter, hergestellt wird er durch Lufttrocknung. Wie Parmaschinen oder Serranoschinken sollte Bündner Fleisch dünn aufgeschnitten werden, wenn er zu Spargel auf den Teller kommt.

Gekochter Vorderschinken oder gekochter Hinterschinken

Kochschinken ist saftiger als die rohen Schinkenarten. Und besonders mild im Geschmack. Das ist dann zwar kein großer Kontrast mehr zum weißen Spargel, aber nicht jeder mag es ja, wenn dieses feine Aroma durch zu kräftigen Schinken überdeckt wird.

Welchen Schinken wir zu Spargel mögen

Wir bevorzugen unseren gekochten weißen Spargel im übrigen mit gekochtem Schinken und Schwarzwälderschinken als Duo auf dem Teller. Wobei die Schinkenscheiben bei uns normal dick geschnitten sein sollten. Es soll ja auch Spargelesser geben, die hier dicker geschnittenen Schinken bevorzugen.
Aber wir haben auch schon Serrano-Schinken und andere Schinkenarten probiert. Wir gehören aber wohl zur Gekochter Schinken im Duo mit Schwarzwälder Schinken Spargel-Fraktion :-)
Was passt zu Spargel?

Spargel Kochen Startseite | Impressum